Dr. Martin Kronenberg

"Rolande in Eisen" - Nagelung von Rolandfiguren

 

Neben berühmten historischen Persönlichkeiten und bekannten Sagengestalten waren Roland-Standbilder ein besonders beliebtes Motiv für Nagelungsskulpturen. Man wollte durch sie den Kriegsgegnern auch zu verstehen geben, dass Deutschland weiter machtvoll Widerstand leisten und für seine Freiheit kämpfen würde.

 

AACHEN

Objekt: Eiserner Roland

Feierliche Übergabe: 26. September 1915

Aufstellungsort: Rotunde des Elisenbrunnens

Verbleib: Lange galt die Statue als verschollen. Vor einigen Jahre wurde sie in stark beschädigtem Zustand auf dem Gelände des heutigen Parkhauses Minoritenstraße entdeckt und restauriert. Sie befindet sich heute im Depot.

Anmerkung: Im September 2004 wurde die Holzskulptur zugunsten von Restaurierungsarbeiten am Rathaus noch einmal benagelt (s. unteres Bild).

Siehe Gerhard Schneider S. 99

Quelle: Aachener Nachrichten, 2004, Nr. 217, S. 14

Weitere Bilder sind vorhanden.

 

24576 BAD BRAMSTEDT

Objekt: Stadtwappen mit Rolandfigur

Feierliche Übergabe: 1915

Siehe Gerhard Schneider S. 119

 

BERLIN-FRIEDRICHSHAGEN

Objekt: "Roland-Hindenburg" bzw. "Eisenmal der deutschen Faust"

Feierliche Übergabe: 5. September 1915

Siehe Gerhard Schneider S. 142/143

 

BERLIN-NEUKÖLLN 

Objekt: "Eiserner Ritter von Neukölln"

Feierliche Übergabe: 12. September 1915

Siehe Gerhard Schneider S. 144/145

 

14776 BRANDENBRUG an der Havel

Objekt: Eiserner Roland

Feierliche Übergabe: 17. Oktober 1915

Siehe Gerhard Schneider S. 157

Weitere Bilder sind vorhanden.

 

BREMEN

Objekt: Eiserner Roland

Feierliche Übergabe: 15. Juli 1915

Siehe Gerhard Schneider S. 158/159

Weitere Bilder sind vorhanden.

Heutige Spendennagelung im Focke-Museum (rechtes Bild)

 

HANNOVER

Objekt: Eiserner Roland

Feierliche Übergabe: 5. März 1916

Aufstellungsort: vor dem Gasthaus"Zum Roland" in der Hildesheimer Straße 27

Gerhard Schneider S. 269

Quelle: Nieders. Hauptstaatsarchiv Hannover

 

14913 JÜTERBOG

Objekt: "Eiserner Hindenburg-Roland"

Feierliche Übergabe: 21. Oktober 1915

Aufstellungsort: Schulhof der Kgl. Schiller-Schule

Gerhard Schneider S. 298

 

MAGDEBURG

Objekt: Eiserner Roland

Feierliche Übergabe: 17. April 1916

Aufstellungsort: Saal des Kaiser-Friedrich-Museums

Verbleib: Das Objekt stand bis 1933 im Hof des Kaiser-Friedrich-Museums (heute: Kulturhistorisches Museum). Am 18. April 1933 wurde das Objekt  an der Ecke des Rathauses aufgestellt und zwei Tage später enthüllt. Um es vor der Witterung zu schützen, wurde es Ende 1940 im den Städtischen Bauhof gebracht. Dort wurde die Figur vermutlich 1945/46 zerhackt und verbrannt.

Anmerkung: Die Figur wurde zwar 1916 feierlich aufgestellt, aber dann wegen Metallmangels nicht benagelt.

Siehe Gerhard Schneider S. 333/334

Weitere Bilder sind vorhanden.

 

NORDERNEY 
Objekt:
 Rolandstatue 

Einweihung: 1915

Aufstellungsort: Spitzboden der Mittelschule

Herstellung: Die Statue wurde wahrscheinlich im Werkunterricht hergestellt

Quelle: http://www.norderney-chronik.de/download/eberhardt/1915-1921_etzold.pdf, Blatt 4 (Chronik der Mittelschule)

 

 

MANNHEIM

Objekt: Eiserner Roland

Feierliche Übergabe: 24. Juli 1915

Aufstellungsort: am Wasserturm (Friedrichsplatz)

Erlös: 64,500,93 Mark

Verbleib: Das Objekt befindet sich heute in einem Gebäude der Wirtschaftsfakultät der Universität Mannheim.

Siehe Gerhard Schneider S. 337

Weitere Bilder sind vorhanden.

 

NEISSE (heute NYSA in Polen)

Objekt: Roland

Feierliche Übergabe: 1915

Aufstellungsort: vor dem Rathaus

 

17291 PRENZLAU

Objekt: "Eiserner Roland" von Prenzlau

Feierliche Übergabe: 1o. September 1916

Aufstellungsort: in einem Pavillon auf dem Obermarkt

Siehe Gerhard Schneider S. 393/394

 

19260 VELLAHN

Objekt: Eiserner Roland

Feierliche Übergabe: 19. November 1915

Siehe Gerhard Schneider S. 405

 

08001 ZWICKAU 

Objekt: Hindenburg-Roland

Feierliche Übergabe: 14. November 1915

Aufstellungsort: auf dem Hauptmarkt 

Erlös: 39700 Mark

Verbleib: Im Jahre 1934 wurde das Objekt in der Waffenhalle des König-Albert-Museums wieder aufgestellt. 

Siehe Gerhard Schneider S. 505/506

Weitere Bilder sind vorhanden.